Hilfe für Gran Canaria


Wie Sie sicher aus der Presse entnehmen konnten und auch im Fernsehen gezeigt wurde: 

Im Sommer 2019 gab es riesige Waldbrände auf Gran Canaria, und 2020 sind viele Menschen durch die Corona-Pandemie in ihrer Existenz bedroht.

Die Feuer waren besonders zerstörerisch und haben viele Hektar Wald vernichtet. Die Flammen waren zum Teil 50m hoch. Das Gelände ist unwegsam, zwischendrin gibt es aber dennoch Ortschaften. Diese Orte wurden evakuiert, die Menschen mussten alles zurücklassen. Einige Bewohner haben dennoch ihre Tiere, besonders Hund und Katze, mit in die Auffanglager genommen. Kühe, Ziegen, Schafe usw. mussten zurückgelassen werden. Zum Glück wurden auch etliche gerettet. Viele Canarios stellten ihre Lastwagen, Pferdetransporter, Autos und ähnliches zur Verfügung, damit möglichst viele Tiere aus dem Gefahrengebiet gebracht werden konnten. Überall wurden Plätze für Tiere bereit gestellt, denn diese Tiere stellen zum Teil die Grundlage des Familieneinkommens dar.

Die Welle der Hilfsbereitschaft war groß, aber dennoch entstanden Kosten in immenser Höhe. Auch wenn viele Händler Tierfutter verbilligt oder kostenlos abgegeben haben, Wasser mußte bezahlt werden, ebenso der Tierarzt und vieles mehr. Nicht alles war zum Nulltarif.

Selbst wenn die Bevölkerung in Ihre Dörfer zurückkehren konnte, vieles ist unwiederbringlich zerstört und muss mühsam wieder aufgebaut werden. Das ist natürlich auch weiterhin mit hohen Kosten verbunden. 

Bedingt durch die Corona-Pandemie hat sich die wirtschaftliche Situation für viele Menschen 2020 leider nochmals dramatisch verschlechtert. Viele wissen nicht, wie es in der Zukunft weiter gehen, wie die Rechnungen bezahlt werden sollen. Davon ist natürlich auch die Arbeit der Tierschützer vor Ort betroffen. Es fehlt praktisch an allem!


Wir möchten in dieser schweren Zeit weiterhin helfen und Geld nach Gran Canaria schicken, damit der finanzielle Verlust ein wenig ausgeglichen und die Versorgung mit dem Notwendigsten sichergestellt werden kann.


Alle mit  "Hilfe für Gran Canaria"  gekennzeichnete Geldeingänge werden direkt an unsere Partner auf Gran Canaria weitergeleitet. Sie kommen ausschließlich dem Tierschutz zu Gute!

Diese Spenden können Sie von der Steuer absetzen, für Beträge bis 200 € reicht der Nachweis per Kontoauszug, für alle Eingänge über 200 € stellen wir Spendenbescheinigungen aus.


Spenden bitte an:

Refugio Gran Canaria e.V.

Kreissparkasse Kaiserslautern

IBAN: DE59 5405 0220 0000 6093 88

BIC: MALADE51KLK

Stichwort: Hilfe für Gran Canaria



Weitere Formen der Hilfe wären diese:

Nehmen Sie ein Tier in Pflege oder bieten Sie sich als Flugpate an. Je mehr wir ausfliegen können, desto mehr können in Tierheimen aufgenommen werden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns helfen, zu helfen.

Vielen Dank!


Ihre Hilfe


Startseite


Kontakt